Qualität, einfach Online.

Gleitsichtbrillen


Ab wann Brauche ich Gleitsichtgläser

Ab einem Alter zwischen dem 40. und 50. Lebendsjahr verliert die Augenlinse langsam an Elastizität. Aber keine Sorge, dass ist ein ganz natürlicher Prozess. Bemerkbar macht sich das wenn Sie weitsichtig sind, troz Brille fällt das lesen schwerer. Wenn Sie Kurzsichtig sind können Sie ohne Brille gut lesen, aber mit nicht mehr gut. Und haben Sie noch gar keine Brille, sehen Sie in der Ferne gut, aber das Lesen fällt langsam schwerer.

Die beste Lösung dafür sind Gleitsichtgläser. Dass sind kleine Kunstwerke, die fast natürliches sehen wieder ermöglichen. Der obere Teil dient der Fernsicht und im unteren Abschnitt befindet sich der Lesebereich. Der wichtigste Bereich liegt dazwischen, der übergangsbereich oder auch Progressivbereich genannt. Diese Zone sorg für ein gewohntes Sehen in allen Zwischenbereichen. Eine kleine Einschränkung gibt es allerdings auch, da zwei unterschiedliche Korrekturwerte zu einem ästhetischem Brillenglas vereint werden müssen, kommt es an den Rändern zu unschärfen, die nach der Eingewöhnungszeit kaum noch auffallen.

Wir nehmen automatisch das technisch höchst entwickelste Gleitscichtglas, so müssen Sie sich nicht entscheiden und auch keinen Aufpreis für bessere Quallität bezahlen.

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

> Computerbrillen

> Lesebrillen, Nerdbrillen, Pantobrillen

> Sonnenbrillen, Pilotenbrillen