Qualität, einfach Online.

Brillenlexikon

A     B    C     D      E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z

_______________________________________________________________________________________________________________________________

 

Getönte Brillengläser

Gläser, die lediglich 10-20% des „sichtbaren Lichtes“ absorbieren, werden getönte Brillengläser genannt. Sie haben keine Eignung als Blendschutz. Vorteilhaft sind hier Kunststoffgläser gegenüber den minralischen Gläsern, da Kunststoffgläser sich besser einfärben lassen Es ist jede Farbe in jeder Helligkeitsintensität möglich Möglichkeit von ein- oder mehrfarbigen Verlauftönungen

 

Gleitsichtgläser

Hierbei handelt es sich um ein Mehrstärkenglas. Besonderheit dieser Gläser ist, dass in einem Glas sowohl Fehlsichtigkeiten im Nah- und Fernbereich korrigiert werden können. Gläser dieser Bauart verfügen demnach über unterschiedliche Brechwerte und werden bei der Alterssichtigkeit eingesetzt.

Der Aufbau der Gläser besteht aus drei Bereichen. Im oberen Bereich befindet sich der sog. Fernbereich, anschliessend kommt der Zwischenbereich und im unten Bereich der Lesebereich. Zwischen den einzelnen Bereichen gibt es keine störenden Übergänge, diese sind fliessend.

Wichtig neben den Brillenwerten wie Sphäre, Zylinder, Achse und Addition sind die Pupillendistanz und die Einschleifhöhe.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

> Achse
> Addition
> Akkomodation
> Asphärische Brillen
> Astigmatismus
> Augendruck
> Bifokalgläser
> Brechwert
> Dioptrien
> Einstärkengläser
> Emmetropie
> Fertigbrille
> Hyporopie
> Mineralische Gläser
> Minusgläser
> Myopie
> Plusgläser
> Presbyopie – Alterssichtigkeit
> PUPILLENDISTANZ (PD)
> Selbstönende Brille
> SPHÄRE (SPH)
> Sonnenschutzgläser
> Visus
> Vorzeichen - & +
> ZYLINDER (ZYL)